Wiek Urlaub - Rügens schönstes Dorf entdecken

Landkarte Wiek Insel Rügen

Am Wieker Bodden ist die kleine Gemeinde Wiek ein Anziehungspunkt für viele Rügenurlauber. Das charmante Dorf, eingebettet in eine malerische Landschaft, besuchen auch die Inseleinwohner immer wieder gern. Auf der Halbinsel Wittow ist der kleine Urlaubsort nicht mehr wegzudenken und bietet vor allem Familien mit Kindern ein willkommenes Zu hause auf Zeit.

Durch die zentrale Lage von Wiek, kann man viele weitere interessante Ausflugsziele auf der Insel Rügen einfach und leicht besuchen. Auf dem Land- und Seeweg bieten sich verschiedenste Aktivitäten an, um das Beste der Insel Rügen in den Urlaubskoffer zu packen. Ein sehr beliebter Tagesausflug führt beispielsweise auf die Insel Hiddensee.

Auch das milde Ostseeklima trägt zu einem unvergesslichen Urlaub in Wiek bei. Der Bodden, der durch die Halbinsel Bug auf natürliche Weise von der Ostsee getrennt wird, bildet einen faszinierenden Naturhafen, der Segelfreunde begeistern wird.

Insel Rügen Wiek

Die Gemeinde Wiek ist eigentlich ein kleines typisches Dorf auf der Insel Rügen. Der immer stärker begehrte Urlaubsort, der sich durch seine familiäre Atmosphäre auszeichnet, befindet sich etwa 30 Kilometer von der Kreisstadt Bergen entfernt. Mit Wiek im Westen der Halbinsel Wittow und dem Erholungs- und Urlaubsort Juliusruh an der gegenüberliegenden Ostküste der Halbinsel, gibt es zwei interessante Reiseziele in der reizvollen Region der Insel Rügen.

Wiek liegt am Wieker Bodden, der durch die Halbinsel Bug von der Ostsee abgeschirmt wird. Erst im äußersten Süden des Boddens gibt es eine Verbindung zur Ostsee, über die man mit der Fähre auch die beliebte Insel Hiddensee erreichen kann. Wer Ausflüge auf Rügen plant, kann sich auf eine breite Auswahl freuen. Von Wiek kann man auf dem Land- und Seeweg interessante Reiseziele ansteuern. Die kleine Gemeinde Wiek gehört längst zu den Großen im Tourismusgeschäft auf Rügen. Die einzigartige Naturumgebung und der gepflegte Ortskern machen die Ortschaft zu einem attraktiven Urlaubsdomizil.  Die Halbinsel Wittow wird auch als Windland bezeichnet. Die frische Brise, die über das Land streift, verleiht dem Ort auch ein gesundheitsförderndes Klima, für das die Inseln der Ostsee auch bekannt sind. Von den guten Klimabedingungen profitieren auch Familien, die einen Kuraufenthalt (Mutter-Kind-Kuren) oder Urlaub in Wiek verbringen.

Neben dem Hafen, der erst in den letzten Jahren gründlich saniert und umgestaltet wurde, bietet auch das Ortszentrum einiges Sehenswertes. Die Pfarrkirche St. Georg ist ein gotisches Bauwerk mit eindrucksvollem Glockenstuhl. Durch die Lage am Bodden ist Wiek auch bei Wassersportlern sehr beliebt. Segeln bis in die Weiten der Ostsee wird mit Beginn im geschützten Naturhafen zum besonderen Erlebnis. Wer bei Wanderungen und Fahrradausflügen alle nahe gelegenen Ziele erreicht hat, kann bei weiteren Tagesausflüge die Juwelen der Insel Rügen besuchen. Dazu gehören beispielsweise das Kap Arkona und der Nationalpark Jasmund mit den Kreidefelsen.

Das charmante Dorf Wiek ist nicht zu verwechseln mit dem Städtchen Ralswiek. Die Gemeinde Ralswiek befindet sich im Süden des Großen Jasmunder Bodden und ist etwa 35 Kilometer von Wiek und nur 8 Kilometer von der Kreisstadt Bergen entfernt. Ein Ausflug in das Städtchen Ralswiek lohnt sich vor allem, wenn hier mit langer Tradition und viel Liebe zum Detail die weltberühmten Störtebeker-Festspiele stattfinden. Auf der Naturbühne wird unter freiem Himmel Jahr für Jahr die Geschichte des Freibeuters Klaus Störtebeker erzählt.


Land und Leute

Wiek ist ein Dorf mit langer Fischerei- und Handelstradition. Diese Vergangenheit wird man auch beim Urlaub in der kleinen Gemeinde deutlich spüren. Die Einwohner sind in der Tradition stark verwurzelt und geben ihre Erfahrungen vom Leben an und mit der Ostsee auch gern an Interessierte weiter. Über viele Jahre war Wiek auf der Halbinsel Wittow ein wichtiger Handelshafen. Als der Rügendamm errichtet wurde, ging die Bedeutung jedoch zurück. Touristisch gesehen ist die Attraktivität Wieks jedoch ungebrochen. Die mit der Fischerei verbundene Geschichte des Ortes begeistert viele Urlauber und lässt sie auf den Spuren der Fischer und Bootsbauer wandeln.

Erst im Jahr 2003 wurde der Hafen von Wiek rundum erneuert, so dass er heute den Glanz des Dorfes noch verstärkt. Nun zählen auch viele Restaurants und Hafenkioske zu den Anrainern am Hafen. Frische Fischbrötchen und leckere Fischgerichte stehen dabei hoch im Kurs bei Einheimischen und Inselbesuchern.