Sachsen-Anhalt Reisen - Das Bundesland der Kulturschätze

Landkarte Sachsen Anhalt

Sachsen-Anhalt ist ein Bundesland, das Geschichte schrieb. Lernen Sie Mitteldeutschlands Kultur und Landschaftsreize kennen und lassen Sie sich von dieser einzigartigen Pracht bezaubern. Ob Urlaub in der Landeshauptstadt Magdeburg, ein Aufenthalt an historischen Schauplätzen wie Wittenberg oder eine Reise in den Harz – in Sachsen-Anhalt lässt sich für jeden Urlaubstyp ein schönes Plätzchen finden.

Burgen, Schlösser und Klöster sind die Schätze, die sich an der Straße der Romanik befinden. Reisen Sie durch die mittelalterliche Blütezeit und lassen Sie Geschichte einmal mehr lebendig werden. Freizeit- und Sportaktivitäten wird man in Sachsen-Anhalt ebenso wenig vermissen. Reiselust machen hier nicht nur die Höhen im Gebirge, sondern auch die saftig grüne Heidelandschaft. In unserem Querschnitt durch das Reiseland Sachsen-Anhalt möchten wir Ihnen einige Anregungen für die Reiseplanung geben.

Sachsen Anhalt

Urlaub in Sachsen-Anhalt ist in erster Linie ein Urlaub inmitten einer faszinierenden Kulturlandschaft. Über 1200 Jahre alte Städte, zahlreiche mittelalterliche Bauwerke und Kulturschätze längst vergangener Epochen gehören zu den Anziehungspunkten des mitteldeutschen Bundeslandes. Mit Grenzen zu Niedersachsen, Thüringen, Sachsen und Brandenburg liegt Sachsen-Anhalt nah am Herzen der Bundesrepublik. In dieser Lage erwarten Reisegäste ganz unterschiedliche Ferienregionen, angefangen von Landschaftsidylle und geschichtsträchtigen Städten, über Tiefebenen und schöne Weintäler bis hin zur Mittelgebirgsregion. In Sachsen-Anhalt kann man den Aktivurlaub mit einer schönen Städtereise ideal verbinden. Natur und Kultur finden in diesem deutschen Bundesland in einzigartiger Form zusammen.

Zu den beliebtesten Urlaubszielen in Sachsen-Anhalt zählen die Altmark, die Elbe-Börde-Heide und der Harz. In einer der ältesten Kulturlandschaften Deutschlands, der Altmark, bietet sich die Gelegenheit zum umfassenden Studieren der Geschichte des Landes. Besonders schön ist eine Reise nach Stendal oder Salzwedel. Denkmäler, gotische Bauwerke und zahlreiche Fachwerkhäuser ziehen sich durch das Stadtbild in der Altmark. Wer Süßes mag, kauft in Salzwedel den regional bekannten Baumkuchen. Auch Tangermünde, Osterburg und Seehausen sind Ziele, die es sich zu entdecken lohnt. Die Elbe-Börde-Heide befindet sich im Zentrum des Bundeslandes. Landschaftszüge wie das Harzvorland, die Magdeburger Börde sowie die Colbitz-Letzlinger Heide sind die Kulisse, in der sich vor allem naturverbundene Urlauber wohl fühlen werden. Hier heißt es, Sachsen-Anhalt mit dem Rad zu entdecken oder sich auf eine Wanderung zu begeben. Magdeburg, die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts, ist das Zentrum dieser Region. Der Magdeburger Dom ist das Wahrzeichen der Stadt und erhebt sich über der Altstadt. Sehenswert sind zudem der Ulrichsplatz und der markante Bau des Magdeburger Rathauses.

Wandern, entdecken und genießen heißt es im Harz. Urlaubsorte wie Quedlinburg, Halberstadt oder Wernigerode könnte hier Ihr Zuhause auf Zeit sein. Wer einen Urlaub im Harz plant, sollte den höchsten Gipfel Norddeutschlands erobern. Der 1141 Meter hohe Brocken ist von Wernigerode aus bequem mit der Schmalspurbahn zu erreichen. Das historisch geprägte Städtchen Quedlinburg lädt mit mehr als 1000 Fachwerkhäusern dazu ein, den mittelalterlichen und bäuerlichen Charakter Sachsen-Anhalts kennenzulernen. Die sich über der Altstadt erhebende Stiftskirche Quedlinburg wurde mit dem UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet.

Im Osten Sachsen-Anhalts befinden sich Ziele wie Wittenberg und Dessau-Roßlau – zwei ganz unterschiedliche Reiseziele. Während man in Wittenberg auf den Spuren Martin Luthers wandelt, begegnet man in Dessau der von Walter Gropius gegründeten Kunst- und Architekturschule. Wohin Ihre Reise in Sachsen-Anhalt auch gehen mag – an der facettenreichen Vergangenheit, der Geschichte der Könige und Fürstentümer sowie an den bedeutenden Baudenkmälern im ganzen Land kommt man nicht vorbei. Eine der beliebtesten Reiserouten ist die Straße der Romanik. Sie schlängelt sich wie eine Acht durch das Bundesland und führt vorbei an über 70 gut erhaltenen Bauwerken im Stil der Romanik.


Land und Leute

Im Bundesland der Kulturschätze lebten und wirkten die großen Talente der deutschen Musikkultur. Meister der Barockmusik wie Bach, Telemann und Händel gehören zu Sachsen-Anhalt wie die Butter aufs Brot. Der weltberühmte Komponist Georg Friedrich Händel erblickte in Halle an der Saale das Licht der Welt, wo man noch heute mit den jährlichen Händel-Festspielen das Werk des Meisterkomponisten rühmt. Bei einer Reise durch Sachsen-Anhalt wandelt man aber nicht nur auf den Spuren der Musikgeschichte. Der in Eisleben gebürtige Martin Luther machte Sachsen-Anhalt zum Zentrum der Reformation. Seine an der Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagenen Thesen bereiteten der Kulturepoche in Deutschland den Weg.

Neben der reichen Kulturlandschaft prägt auch die Landwirtschaft das Land. Die fruchtbare Erde der Magdeburger Börde gehört zu den besten Anbaugebieten der gesamten Bundesrepublik. Zudem bietet die Saale-Unstrut-Region rings um die Weinhänge romantische Spazierwege, um die landschaftliche Pracht Sachsen-Anhalts auf sich wirken zu lassen.