Saarland Urlaub - Das kleine Bundesland im Reiseportrait

Landkarte Saarland

Im Saarland reicht das Reise-Potpourri von eindrucksvollen Kulturstädten, spannenden Landschaftsregionen und atemberaubenden Wandergebieten bis hin zu grenzüberschreitenden Reiseausflügen. Das Saarland ist zwar klein, aber oho. In diesem Reiseland verstecken sich neben schönen Kulturschätzen und Naturwundern auch einmalige Freizeitattraktionen. Für Familien ist das Saarland daher bestens geeignet, um Jung und Alt gleichermaßen Urlaubsfreuden zu ermöglichen.

Es gibt kaum Aktivitäten, auf die man im Saarland verzichten möchte. Vor allem Freiluftaktivitäten aller Art im Sommer und Wassersport an den malerischen Seen des Saarlandes machen von sich reden. Die saarländische Landeshauptstadt Saarbrücken ist immer ein schöner Ausgangspunkt für Reisen im Saarland. Ziele wie Neunkirchen, Homburg, St. Ingberg und viele mehr begeistern ebenso Gäste aus aller Welt. Vive la France heißt es, wenn man einfach aus Lust und Laune einen Tagesausflug ins benachbarte Frankreich unternimmt.

Saarland

Das Saarland befindet sich im Südwesten der Bundesrepublik. Mit ungefähr 1 Millionen Einwohnern zählt das Saarland zu den kleineren deutschen Bundesländern. Das tut jedoch seinem Ruhm als deutsches Reiseland keinen Abbruch. Die attraktive Lage an den Grenzen zu Luxemburg und Frankreich macht das Saarland zu einem Tourismusstandort zwischen den Ländern. Erleben und genießen – so könnte das Motto für den Saarland Urlaub lauten. Charmante Großstädte, malerische Dörfer und Gemeinden sowie idyllische Wald- und Berglandschaften sind für Erlebnisse und das Genießen in den einzelnen Reiseregionen wie geschaffen.

Die verkehrsgünstige Lage für den Handel mit Frankreich macht das südwestliche Bundesland zu einem unverzichtbaren Drehkreuz. Das Herz des Bundeslandes ist die Hauptstadt Saarbrücken. In der saarländischen Stadt werden nicht nur Politik- und Wirtschaftskraft des Saarlandes gebündelt, sondern auch die schönsten Kulturschätze des Landes gezeigt. Saarbrücken als Kulturstadt bietet mit dem Saarbrücker Schloss einen Prachtbau aus der Barock-Epoche. Die traditionsreiche Universitätsstadt ist für einen Urlaub, der Kultur und Natur vereinen soll, wärmstens zu empfehlen. Eingebettet in eine tolle Naturkulisse, kann man von den Saarbrücker Sehenswürdigkeiten und Museen gar nicht genug bekommen. Wer Urlaub in Saarbrücken macht, kann zudem schnell einen Abstecher ins benachbarte Frankreich unternehmen und schöne Ferienregionen wie das Elsass erkunden.

Zu den Waldgebieten im Saarland gehören Teile des Schwarzwälder Hochwaldes sowie des Lothringischen Schichtstufenlandes. Endlos schöne Wanderungen durch eine beinah unberührte Flora und Fauna sind hier die Regel. Mosel und Nahe, die beiden Flüsse auf saarländischem Territorium bringen ebenso Touristen durch das Land. Für Wassersportler empfiehlt sich der Aufenthalt in der Nähe von Losheimer Stausee oder Bostalsee. Diese beiden Seen sind bei Seglern und Bootfahrern besonders beliebt und an den schönen Ufern der saarländischen Seen kann man sich nach Herzenslust die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Nach Saarbrücken ist Neunkirchen die zweitgrößte Stadt im Saarland. Top-Sehenswürdigkeiten erwarten Reisegäste auch in der drittgrößten Stadt des Saarlandes. Bei Homburg befindet sich die Festungsruine Hohenburg, die zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Bundeslandes gehört. Interessante Reiseziele im Saarland sind auch Blieskastel, St. Ingbert oder Völklingen. In Blieskastel werden die Epochen Barock und Renaissance erneut zum Leben erweckt. Die eindrucksvollen Bauten der Orangerie, die Schlosskirche oder das Rathaus machen Blieskastel zu einem charmanten Kneipp-Kurort. In Sankt Ingberg ist ein Besuch im Rischbachstollen Pflicht. Das Besucherbergwerk lädt ein, die Bergwerkstradition des Saarlandes zu entdecken. Völklingen, ein Ort an der Europäischen Route der Industriekultur ist in eine besonders schöne Landschaft eingebettet.

Die größten Landschaftsreize des Saarlandes sind die große Saarschleife und der wunderschöne und abwechslungsreiche Naturpark Saar-Hunsrück. Um sich dem Saarland mit all seinen Landschaftsreizen zu nähern, bietet sich das Wandern auf dem insgesamt 273 Kilometer langen Saarland-Rundwanderweg an. Dieser gigantische Rundwanderweg führt von Saarbrücken, über die bereits vorgestellten Ziele St. Ingberg, Homburg oder den Bostalsee bis nach Völklingen und wieder zurück nach Saarbrücken.

Zum Schluss noch ein Geheimtipp für den Familienurlaub im Saarland. Die eindrucksvolle Welt der Dinosaurier und die prähistorische Vergangenheit werden im Gonwanda Park zum Leben erweckt. Schöner und erlebnisreicher als in diesem Prähistorium könnte man die Themen Urknall, Evolution und Dinosaurier nicht behandeln.


Land und Leute

Die Geschichte des Saarlandes als deutsches Bundesland beginnt im Jahr 1957. Als Teil der länderübergreifenden Region Saar-Lor-Lux, in Zusammenarbeit mit Luxemburg und Lothringen, ist das Saarland auch außerhalb Deutschlands als interessante Region bekannt. Dies ist auch der Verdienst durch die Nähe zu Frankreich.

Wer Land und Leute anhand der Geschichte des Landes kennen lernen möchte, sollte eine Fahrt in den Naturpark Saar-Hunsrück unternehmen. Hier findet man zahlreiche römische und sogar keltische Wurzeln, die anhand von Bauwerken nachzuweisen sind. Sehenswert sind auch die saarländischen Weindörfer, die einen ganz besonderen Zauber versprühen. Wer im Herbst ins Saarland reist, kann eines der zahlreichen Weinfeste in der Region besuchen.

Die saarländische Spezialität Schwenkbraten (saarländisch: Schwenkbroode) sollte man beim Aufenthalt im Saarland in jedem Fall verkosten. Und wer sich fragt, was Grommbeeren sind, dem sei verraten, dass es sich dabei um einfache Kartoffeln handelt.