Oberstdorf Urlaub - Reisetraum Allgäuer Alpen

Landkarte Oberstdorf Allgäu

Hoch hinaus auf die Gipfel der Allgäuer Alpen! Wer solche Aktivitäten plant, sollte sein Urlaubsdomizil in Oberstdorf aufschlagen. Die Gemeinde am Nebelhorn ist der Ausgangspunkt, um mit der Bergbahn den 2224 Meter hohen Berggipfel zu erreichen. Alpenpanorama, Talromantik und Wintersporttradition sind mit Oberstdorf eng verbunden. In den Ortsteilen von Oberstdorf (Kornau, Reichenbach, Rubi, Schölling und Tiefenbach) gibt es zahlreiche Unterkünfte, die einen angenehmen Aufenthalt ermöglichen.

Naturgenuss, Freizeitspaß, Wanderfreuden und Ski-Erlebnisse gehören zu den Höhepunkten eines Oberstdorf Urlaubs. Ganz im Süden Deutschlands befindet sich der Urlaubsort in malerischer Umgebung. Berge, Wälder, Seen und üppige Wiesen gehören zum Landschaftsbild. Jeder Reisende findet in Oberstdorf den passenden Mix aus Urlaubserholung und Wellness sowie Freizeitspaß und Sport.

Allgäu Oberstdorf

Jede Region des Allgäus hat so ihre Anziehungspunkte. Im Landkreis Oberallgäu befinden sich so einige Top-Reiseziele des beliebten süddeutschen Urlaubsgebietes. Ob als Wander- oder Wintersportparadies – Oberstdorf, umgeben von Alpengipfeln und Verbindungspunkt für sieben schöne Täler, ist ein Traumziel für Deutschlandurlauber. Das milde Klima der Alpenregion trägt zur Urlaubserholung tadellos bei und verschaffte der Gemeinde aus die Prädikate heilklimatischer Kurort und Kneippkurort.

Rings zum Oberstdorf thronen die schönsten Gipfel eines herausragenden Wintersportgebietes. Das Nebelhorn, das Fellhorn und das Söllereck verfügen über mehrere Skilifte, mit denen man die zahlreichen Pisten und Loipen erobern kann. Als Austragungsort der Vierschanzentournee im Skispringen und der Nordischen Skiweltmeisterschaften ist Oberstdorf über die Landesgrenzen hinaus berühmt. Von den idealen Wintersportbedingungen überzeugen sich Jahr für Jahr mehr Urlaubsgäste.

Wenn der Winter im Allgäu vorbei ist, wird Oberstdorf zum Paradies für Wanderer und Bergsteiger. Mit der Bergbahn am Nebelhorn gelangt man in die Alpenhöhen und kann einen faszinierenden Blick auf das Tal erhaschen. Sie ist die höchste Bergbahn im Allgäu und führt bis auf den Gipfel des Nebelhorns (2224 Meter), von dem aus man auch mehrere hundert Bergkuppen sehen kann. Oberstdorf ist die südlichste Gemeinde Deutschlands. Knapp 20 Kilometer entfernt vom Ortszentrum befindet man sich am Haldenwanger Eck an der Südspitze Deutschlands. In dieser Kulisse lohnt es sich das Illertal und seine einzelnen Teiltäler zu Fuß, mit dem Rad oder bei Mountainbike-Ausflügen zu erkunden. Zwischen Juni und August genießt man dabei in den Höhenlagen die Alpenrosenblüte, die seit jeher Besucher und Einheimische gleichermaßen fasziniert.

Für Familien ist Oberstdorf das ganze Jahr über ein interessantes Ziel. Im Ort selbst, in der näheren Umgebung und auch etwas weiter entfernt findet man Ausflugsziele, die Jung und Alt begeistern. Zur Einkehr und Rast empfiehlt sich der Besuch eines schönen Wirtshauses, wo man die kulinarischen Spezialitäten der Region genießen und sich von der Gastfreundschaft der Allgäuer überzeugen kann. Mehr Lust auf Urlaub macht auch der Besuch der Oberstdorf Therme. Das Wellness- und Freizeitbad mit Saunalandschaft ist ganzjährig ein beliebtes Ziel.


Fotos & Eindrücke Allgäu

Land und Leute

Oberstdorf ist bekannt für einen ganz besonderen Brauch. Aller fünf Jahre (das nächste Mal 2010) wird zum Wilde-Mändle-Tanz aufgespielt. Dieser Brauch soll eines der ältesten Kulttänze im Alpenland sein und geht auf höfische Rollenspiele zurück. In Archiven und Geschichtsdokumentationen heißt es, dass im Jahr 1793 Clemens Wenzeslaus von Sachsen (Trierer Kurfürst) einige „Wilde Mändle“ (exotische Tänzer) zum Hof bestellte, um seinen Gästen ein besonderes Spektakel zu bieten.

Neben dem Wilde-Mändle-Tanz hat das Brauchtum in Oberstdorf auch bei Festen und Feierlichkeiten aller Art seinen festen Platz. Allgäuer Trachten, Musikkapellen und kulinarische Schmankerl kann man zu jeder Jahreszeit finden. Urlaubsgäste sind dabei herzlich eingeladen, sich von der Allgäuer Lebensfreude anstecken zu lassen und dazu aufgerufen, Gastfreundschaft der Oberstdorfer zu genießen.