Heringsdorf - Usedom Urlaub im Kaiserbad

Landkarte Heringsdorf Insel Usedom

Die Gemeinde Heringsdorf auf der Insel Usedom dürfte vor allem in den Sommermonaten die meisten Besucher zählen. Die Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin schlossen sich zu einer Großgemeinde zusammen, die seit 2006 unter dem Namen Ostseebad Heringsdorf geführt wird. Die Usedomer Kaiserbäder gehören zu den schönsten Seebädern der Insel. Hier, wo einst schon die Kaiserliche Familie gerne weilte, herrscht ein ganz besonderes Flair. Grenzenlose Urlaubsfreude bringen die Eleganz der Bäderarchitektur und der Traumstrand von Usedom.

Ob Familienurlaub, romantische Stunden zu zweit oder Erholungsurlaub für Alleinreisende – Heringsdorf ist für jeden Urlaubstyp das geeignete Domizil. Die schier endlos erscheinende Strandpromenade als Verbindung zwischen den drei Kaiserbädern und die landschaftlich reizvolle Umgebung mit grünen Wäldern und zahlreichen Binnenseen macht den Urlaub in Heringsdorf zu einem Aufenthalt in einer tollen Naturkulisse, die ganz verschiedene Freizeit- und Sportaktivitäten ermöglicht. Testen Sie es aus!

Insel Usedom Heringsdorf

Ein Ostseebad mit langer Tradition und vielen geschichtlichen Höhepunkten ist der Kur- und Urlaubsort Heringsdorf. Zusammen mit Ahlbeck und Bansin bildet Heringsdorf die Gemeinschaft der Dreikaiserbäder, die seit 2006 gemeinsam verwaltet werden. Das Kaiserbad Heringsdorf gilt nach dem polnischen Seebad Swinemünde als ältestes und zugleich nobelstes Ostseebad auf der Ferieninsel Usedom. Hier haben sich neben zahlreichen Urlaubs- und Kurgästen auch die meisten Inselbewohner angesiedelt, so dass der Ort der größte der Insel ist.

Heringsdorf und seine Kilometer lange Strandpromenade, die die drei Kaiserbäder nahtlos verbindet, sind vor allem im Sommer ein schönes Reiseziel. Zu dieser Zeit herrschen die meisten Sonnenstunden und das beste Reisewetter auf der grünen Insel Usedom mit den schönen Ostseestränden. In dieser traumhaften Kulisse wird der Badeurlaub an der Ostsee zum Genuss. Auch das Landschaftsbild rings um die Kaiserbäder ist farbenprächtig. Zum Ostseestrand an der Küste gesellen sich mehrere Binnenseen, die sich ebenso zum Baden und für Wassersport eignen. In der Nähe von Heringsdorf befinden sich allein drei dieser Seen (Schmollensee, Gothensee und Wolgastsee).

Die imposante Seebrücke von Heringsdorf zählt zu den schönsten Seebrücken der Region. Mit über 500 Metern Länge ist sie auch die längste Seebrücke Deutschlands – und das in so jungem Alter. Da die frühere Kaiser-Wilhelm-Brücke bei einem Brand vernichtet wurde, errichtete man im Jahr 1994 das heutige Glanzstück von Heringsdorf. Beim Spazieren über den langen Steg genießt man die frische Meeresluft und gelangt schließlich zum Pyramidengebäude am Ende der Seebrücke, das man von zahlreichen Fotoaufnahmen kennt. Für Urlauber, die gern auf dem Wasser unterwegs sind, bietet sich ein Schiffsausflug von der Heringsdorfer Seebrücke nach Swinemünde an.

Kein anderer Ferienort an der Usedomer Ostseeküste wurde prachtvoller und kaiserlicher errichtet als Heringsdorf. Das Ostseebad zeichnet sich durch viele Villen und palastartige Bauten aus, die man als Bauwerke der kaiserlichen Bäderarchitektur bewundern kann. Zu all dieser Pracht gehören heute auch zahlreiche Kulturveranstaltungen und Feste, die den Bewohnern von Heringsdorf und den Reisegästen ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm bieten.

Genießen Sie im Sommer schöne Strandtage, Badespaß in den umgebenden Binnenseen und zauberhafte Spaziergänge durch Heringsdorf und hinein in die Umgebung. Es lohnt sich in jedem Fall auch die benachbarten Kaiserbäder Bansin und Ahlbeck zu besuchen, die man bei einem ausgedehnten Spaziergang sehr gut erreichen kann. Die Nebensaison und vor allem die Wintermonate ermöglichen es, das Leben an der Ostsee einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten. Das verschneite Usedom ist mindestens genauso schön wie der Sommer auf der grünen Sonneninsel.

Ein Urlaubstipp für Heringsdorf ist der Besuch der Sternwarte. Das Planetarium, dessen Manfred von Ardenne im Jahr 1960 initiierte, bietet in der Hauptsaison einige Führungen und Vorträge an. So bekommt man neben dem natürlichen Blick in den Sternenhimmel auch einen Einblick in die Weiten des Himmelszeltes über Usedom.


Land und Leute

Die Geschichte von Heringsdorf begann als kleines Fischerdorf an der Ostseeküste Usedom. Wenige Jahre nach der Gründung der Kolonie holte ein Ritterguts-Besitzer der Region die ersten Gäste in das im Jahr 1825 errichtete erste Gästequartier bei Heringsdorf. Es dauerte nicht lange und das Urlaubsparadies am Ostseestrand war in aller Munde. Vor allem die Elite Berlins traf sich viele Jahre im Kaiserbad. Mit den Besuchen von Kaiser Friedrich III. Und Wilhelm II. kann sich Heringsdorf zurecht mit dem Titel Kaiserbad rühmen.

Bis heute prägt die glanzvolle Vergangenheit Land und Leute. Die prächtige Bäderarchitektur überall in Heringsdorf, die neu errichtete Seebrücke und das reichhaltige Freizeit- und Unterhaltungsangebot sind die tragenden Pfeiler der bis heute magischen Atmosphäre in Heringsdorf. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie im Urlaub in einem der drei Kaiserbäder dem einen oder anderen Prominenten und Weltstar begegnen. Der noblen Urlaubskulisse kann kaum jemand widerstehen.