Güstrow Urlaub - Das Seen-Paradies im Reiseportrait

Landkarte Güstrow Mecklenburgische Seenplatte

Güstrow ist als Reiseziel an der Mecklenburgischen Seenplatte kaum mehr wegzudenken. Die Stadt, eingebettet in einer reizvollen Seenlandschaft des Landes der 1000 Seen, ist auch Kultur- und Architekturstadt. Wer Erholungsurlaub mit einem interessanten Ausflug in die Geschichte und die Gepflogenheiten der Mecklenburgischen Seenplatte verbinden möchte, ist bei Güstrow an der richtigen Adresse. Die Stadt bietet jedem Urlaubstyp das geeignete Freizeit- und Unterhaltungsprogramm. Familien werden von den Attraktionen der Stadt und der vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten begeistert sein.

Auf dem Landweg und zu Wasser bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, Güstrow und Umgebung näher zu entdecken. Dabei wird man schnell den Charme der mecklenburgischen Stadt entdecken. Ob nach Rostock in Norden oder zum Plauer See in Richtung Süden – machen Sie eine Reise in Mecklenburg-Vorpommerns Urlaubsparadies zur Mecklenburgischen Seenplatte.

Mecklenburgische Seenplatte Güstrow

Die Stadt Güstrow befindet sich etwa 45 Kilometer entfernt von Rostock. Die Kreisstadt ist mit knapp 31000 Einwohnern die siebtgrößte Stadt im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Das allein macht Güstrow jedoch noch nicht zur Touristenmetropole der Mecklenburgischen Seenplatte. Bekannt ist Güstrow auch als Barlachstadt. Diesen Titel trägt die mecklenburgische Kreisstadt seit 2006 und honoriert damit Leben und Werk des Künstlers Ernst Barlach, der einen Großteil seines Lebens in Güstrow arbeitete und wirkte. Die Stadt bietet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und fügt sich perfekt in eine atemberaubend schöne Naturkulisse ein. Allein fünf Seen befinden sich rings um Güstrow. Der bekannteste von ihnen ist der Inselsee. Zur abwechslungsreichen Seenlandschaft gesellen sich die Wälder der Heidberge. Natur pur genießen – das ist das Markenzeichen des Urlaubs an der Mecklenburgischen Seenplatte. In Güstrow trifft man dabei nicht nur auf die reichhaltige Seenlandschaft, sondern auch auf die Landschaftszüge der Mecklenburgischen Schweiz.

Güstrow verfügt über eine schöne historische Altstadt, die viele beeindruckende Gebäude beherbergt. Zum bemerkenswerten architektonischen Ensemble der Stadt Güstrow gehört er Dom, zahlreiche Kapellen und Pfarrkirchen unterschiedlicher Baustile, klassische Bürgerhäuser, der Marktplatz mit Rathaus sowie das Güstrower Schloss. Bei einer der zahlreichen Stadtführungen kann man sich die Perlen der Stadt herauspicken und sich die schönsten Plätze und Bauten von Güstrow ansehen. Dabei findet man von Backsteingotik über Renaissance-Bauten bis hin zum Klassizismus eine große Bandbreite an architektonischen Meisterwerken. Unverzichtbar sind der Besuch des Güstrower Doms und ein Abstecher zum Schloss Güstrow.

Der Güstrower Dom wurde bereits im frühen 13. Jahrhundert errichtet. Es dauerte jedoch viele Jahre bis der prunkvolle Bau beendet werden konnte. Deshalb findet man bis heute Elemente ganz verschiedener Stilepochen – von der Romanik bis zur Gotik. Mit dem 44 Meter hohen Westturm ist der Güstrower Dom schon von Weitem auszumachen. Im Kirchenschiff kann man allerlei Meisterwerke von Ernst Barlach bewundern. Ein Anziehungspunkt für Besucher ist auch das Güstrower Schloss. Es ist das größte bis heute erhaltene Renaissanceschloss in Norddeutschland. Im 16. Jahrhundert erbaut, befinden sich bis heute eindrucksvolle Kunstsammlungen in den Hallen des Schlosses. Die frühere Herzogsresidenz wurde von Franz Parr (Italien) und Phillip Brandin (Niederlande) konstruiert.

Für Familienurlaub bietet sich der Aufenthalt in Güstrow hervorragend an. Mit dem Natur- und Umweltpark Güstrow und dem Badeparadies Oase verfügt die Stadt über zwei erstklassige Freizeiteinrichtungen, die Jung und Alt gleichermaßen Freude bereiten. Der Natur- und Umweltpark zeigt auf einer Fläche von etwa 200 Hektar, welche Tierarten es in der Region gibt. Die teils begehbaren Gehege machen den Tierpark-Besuch zu einem einzigartigen Erlebnis. Der Anziehungspunkt des Natur- und Umweltparks Güstrow ist der lange Aqua-Tunnel, bei dem man durch die Unterwasserwelt spaziert, ohne dabei nass zu werden. Im Spaß- und Sportbad Oase mit Sauna- und Wellness-Bereich fühlen sich Gäste jeden Alters rundum wohl. Das Badeparadies öffnet beinah täglich von 10 bis 22 Uhr seine Pforten und bietet sich für einen Badeerlebnis-Tag mit der ganzen Familie in Güstrow ideal an.

Als Ruheoase und beliebtes Ausflugsziel unter freiem Himmel erfreut sich der Inselsee großer Beliebtheit. Der See befindet sich im Süden der Stadt und eignet sich für Bade- und Wassersport-Ausflüge im Land der 1000 Seen. Der Inselsee ist mit einer Fläche von 4,6 Quadratkilometern der größte See in der näheren Umgebung von Güstrow. Sehenswert ist das kleine Einland Schöninsel inmitten des Sees.


Land und Leute

Wer war nochmal Ernst Barlach? Den Künstler, den Güstrow mit dem Beinamen Barlachstadt ehrt, bringt man vor allem mit dem Expressionismus in Verbindung. Seine wichtigsten Werke schuf Ernst Barlach im schönen Güstrow im Herzen Mecklenburg-Vorpommerns. Er betrachtete den Norden Deutschlands als seine Heimat und lebte und wirkte hier ausgiebig. Mit Barlach hat Güstrow als Ferienort auch ein reiches kulturelles Angebot entwickelt, das bis heute auch Besucher der Stadt begeistert.

Zu den bekannten Persönlichkeiten der Stadt gehört aber auch die Zirkusfamilie Malmström, zu deren Ehre aller zwei Jahre das Güstrower Zirkusfestival veranstaltet wird. Weitere Feste und Veranstaltungen sind ebenso im Kalender von Güstrow fest verankert, denn in Mecklenburg-Vorpommern feiert man ebenso gern wie in anderen Teilen Deutschlands. Das Güstrower Stadtfest und das Inselseefest sind nur zwei Beispiele von Festivitäten, die Sie im Urlaub in Güstrow miterleben könnten.