Urlaub in Bremen und Bremerhaven - Die Freie Hansestadt erleben

Landkarte Bremen

Urlaub in der Freien Hansestadt Bremen – das sind Ferien zwischen dem Blau des Meeres und satt grünen Flusstälern. Mit einer Fläche von nur 404 Quadratkilometern ist Bremen das kleinste Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. Neben Bremen, der Hauptstadt des gleichnamigen Bundeslandes (Stadtstaat) ist auch Bremerhaven Teil des Bundeslandes Bremen. Die beiden Städte, die mehr als 60 Kilometer trennen, sind auf dem Land- und Seeweg gut miteinander verbunden. Beim Urlaub in Bremen kann man daher idealerweise beide norddeutsche Großstädte besuchen.

Sowohl Bremen als auch Bremerhaven bieten Urlaubsgästen schöne Feriendomizile, eine große Auswahl an Freizeit- und Sportaktivitäten, zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie interessante Unterhaltungsangebote. Ob Wassersport und Schifffahrtstradition an der Nordseeküste oder das mittelalterliche Altstadtflair von Bremen – Sie werden sich in der Freien Hansestadt schnell wohl fühlen.

Bremen

Die beiden Städte Bremen und Bremerhaven sind Teil des Bundeslandes Freie Hansestadt Bremen (kurz: Bremen). Als Urlaubsregion könnte das kleinste deutsche Bundesland nicht vielseitiger sein. Sowohl die Landeshauptstadt Bremen als das an der Küste gelegene Bremerhaven bieten Touristen aus aller Welt ein abwechslungsreiches Reiseprogramm.

Durch Bremen fließt die Weser, die ca. 60 Kilometer weiter nördlich in die Nordsee mündet. Der Bremer Hafen ist als Seeschifffahrtsstraße ausgebaut, so dass man bis in die Gewässer der Nordsee steuern kann. Wer Urlaub in Bremen verbringt, stößt auf hanseatisches Flair und die Stimmung der Nordseeküste sowie auch historische Pracht in allen vier Himmelsrichtungen. Als moderne Großstadt verzichtet Bremen auch nicht auf das historische Ambiente. Moderne und Tradition verbinden sich in der zehntgrößten Stadt Deutschlands in bester Art und Weise. So bildet das Wissenschafts-Erlebniswelten Universum Science Center Bremen einen schönen Kontrast zur Bremer Altstadt mit dem Rathausgebäude und dem bekannten Schnoorviertel. Dieses mittelalterlich geprägte Stadtviertel der Stadt Bremen versprüht einen besonderen Zauber. In beinah romantischer Idylle stehen die Häuser hier eingepasst in die schmalen Gassen des Viertels. Bremens Wahrzeichen ist der Roland. Er ist der Mittelpunkt der Stadt und wurde 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die rund 5,50 Meter hohe Statue des Rolands blickt von einem Podest aus auf den St. Petri Dom der Stadt. Im Westen des Rathauses von Bremen befindet sich eine weitere bekannte Sehenswürdigkeit. Hier befindet sich die Statue der Bremer Stadtmusikanten, ein Denkmal zu Ehren des weltberühmten Märchens der Gebrüder Grimm. Ob es nun die Deutsche Märchenstraße, die faszinierenden Bauten der Bremer Altstadt oder die Schifffahrt nach Bremen locken – Sie werden von der Vielfalt der Urlaubsmöglichkeiten in der Hansestadt begeistert sein.

Zur Kulturstadt Bremen gehört auch die Liebe zur Natur. Mehrere große Naturschutzgebiete zählen zum Stadtgebiet. Auch das Bremer Umland ist in eine herrliche Landschaft eingebettet. Wer gern mit dem Fahrrad unterwegs ist oder gern wandert, ist in den weiten Ebenen rings um Bremen genau richtig. Für Naturfreunde und Erholungssuchende empfiehlt sich eine Bootsfahrt von Bremen über Bremerhaven bis hin zur Wesermündung an die schöne Nordseeküste.

Die zweite Stadt des so genannten Zwei-Städte-Staates ist Bremerhaven. Sie befindet sich etwa 60 Kilometer nördlich von Bremen. Mit dem Schiff oder auf dem Landweg sind die beiden Ziele im Bundesland Bremen jedoch gut zu erreichen. Bremerhaven verfügt über einen der größten Seehäfen europaweit. Vor vielen Jahren starteten hier auch die ersten Amerika-Auswanderer ihre große Reise. Im Deutschen Auswandererhaus kann man sich über die Geschichte der Auswanderung umfassend informieren. Auch die Meeresforschung hat in Bremerhaven einen großen Stellenwert. Besuchen Sie das Deutsche Schifffahrtsmuseum, das im Hafen auf einem der Seeriesen untergebracht ist. Für Urlauber attraktiv ist außerdem die Lage am Weser- und Nordseeküsten-Radweg. Wer ein Urlaubsdomizil in Bremerhaven gewählt hat, kann die schöne Nordseeküste sowie das Wesertal mit dem Rad erkunden.


Klima & Wetter

Das Klima im Bundesland Bremen ist sehr maritim. Die Lage an der Nordseeküste in Bremerhaven und die Tiefebenen rings um die Landeshauptstadt Bremen sorgen meist für ein gemäßigtes Klima. Schnee kennt man in Bremen kaum. Im Winter kommt es eher zu Regenfällen, die stürmisch über die See ziehen. Dank der frischen Meeresbrise aus dem Norden, klettern die Sommertemperaturen nur selten über die 30-Grad-Marke.

Wer mehr über das Wetter in Bremen und Umgebung sowie Interessantes zum Klima allgemein wissen möchte, besucht am besten das Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost. Hier kann man das Wetter förmlich anfassen und einmal durch alle Klimazonen des Erdballs reisen – und das auf insgesamt 11500 Quadratmetern Fläche.

Das aktuelle Wetter in Bremen (*ohne Gewähr)

Land und Leute

Im als Stadtstaat bekannten Bundesland Bremen leben insgesamt ca. 660000 Einwohner, die sich in den Städten Bremen und Bremerhaven angesiedelt haben. In Bremerhaven ist das norddeutsche Lebensgefühl wohl am größten. In direkter Lage an der Nordsee ist es die See, die oftmals den Lebensrhythmus der Menschen vorgibt. Handel und Fischfang sind die beiden Wirtschaftszweige, die die Küstenregion bis heute ausmachen.

Die Landeshauptstadt Bremen ist der beinah ruhige Pol des Zwei-Städte-Staates. Beschauliche, ja beinah idyllische Plätze, findet man in der Bremer Altstadt. Hier erinnert stellenweise nichts an die deutsche Großstadt. Die Bremer versammeln sich gern rings um die Böttcherstraße. Sie gilt als Herz Bremens und ist die Haupteinkaufsstraße der Hansestadt. Nach einer umfangreichen Shopping-Tour lohnt es sich, in den ansässigen Restaurants einzukehren. Die regionale Spezialität, Grünkohl mit Pinkel, sollte man unbedingt probieren.

Eines der ältesten deutschen Volksfeste wird in Bremen gefeiert. Den Bremer Freimarkt gibt es seit dem Jahr 1035. Und wenn es heißt ´Ischa Freimaak!´  strömen Bremer, Bremerhavener und Gäste des Bundeslandes in Scharen auf das 17-tägige Volksfest.