Azoren Lastminute - Portugals reizvolles Reiseziel im Atlantik

Landkarte Azoren

Auf den Azoren erwartet Reisende ein Portugal Urlaub der besonderen Art. Die Gruppe portugiesischer Atlantikinseln, fernab des europäischen Festlands, lädt dabei vor allem mit schönen Landschaften und charmanten Inselortschaften zum Verweilen ein. Neben der Hauptinsal Sao Miguel laden noch acht weitere größere Inseln vulkanischen Ursprungs sowie einige weitere kleine Atlantikinseln zu unbegrenzten Entdeckungen ein.

Genießen Sie hier auch im Winterhalbjahr bei milden Temperaturen eine sommerliche Auszeit in der Ferne. Dabei wird sicher so manches Mal in Vergessenheit geraten, dass dieses exotische Inselparadies tatsächlich eine autonome Region Portugals und damit auch Teil der Europäischen Union ist.

Azoren

Die Inseln der Azoren laden mit einzigartiger Flora und Fauna zu einem Inselurlaub ein, bei dem neben Erholung auch erlebnisreiche Ausflüge und Freizeitsport dominieren. Die neun großen Inseln des Archipels gehören Corvo und Flores im Westen (Grupo Ocidental), Santa Maria und Sao Miguel im Südosten (Grupo Oriental) sowie Faial, Pico, Sao Jorge, Graciosa und Terceira in der Zentralebene (Grupo Central).

Jede der Inseln bringt dabei die Besonderheiten der Region auf ganz individuelle Art und Weise näher. So lädt beispielsweise Faial mit seiner Inselhauptstadt Horta insbesondere Transatlantik-Reisende zu einem Stopp ein, die Insel Pico präsentiert sich mit dem höchsten Gipfel der Azoren (Ponta do Pico, 2.351 Meter) und auf UNESCO Weltkulturerbe trifft man beim Besuch in Angra do Heroismo auf Terceira.

Die Hauptinsel der Azoren ist Sao Miguel und beherbergt mit Ponta Delgada gleichermaßen die Insel- und Regionshauptstadt. Der Hafen von Ponta Delgada bietet außerdem regelmäßige Fährverbindungen zu den anderen Inseln der Azoren. Horta und Angra do Heroismo sind die zweit- und drittgrößte Stadt des Archipels. Die zweitgrößte Insel der Azoren, Pico, ist nur 42 Kilometer lang und rund 15 Kilometer breit, bietet aber spektakuläre Einblicke in die Vulkanlandschaft inmitten des Atlantiks.

Auch ein Ausflug in die Unterwasserwelt gehört beim Urlaub auf den Azoren einfach dazu. Nicht selten stößt man bei Bootstouren und Überfahrten zu benachbarten Inseln dabei auch Delphine oder Wale, die man hier in freier Wildbahn beobachten kann.



4**** Hotels Hotels am Strand All Inklusive Angebote

Klima & Wetter

Durch den Golfstrom ist das Klima auf den Azoren im wesentlichen ausgeglichen. Milde Temperaturen im Sommer und angenehmen 10 bis 15 Grad Celsius im Winter machen die Atlantikinseln zu jeder Reisezeit zu einem faszinierenden Ziel. Wer vor allem Sonne tanken möchte, sollte einen Reisezeitraum zwischen Mai und August wählen. Im Frühjahr und Herbst ist es auf den Azoren-Inseln auch schon einmal regnerisch.

Land und Leute

Schon die Phönizier sollen die Azoren in der Antike entdeckt haben, was Forscher aus Münzfunden von der Insel Corvo schlussfolgern. Welche bedeutende Rolle die Atlantikinseln in der Vergangenheit spielten, ist eng mit der Geschichte der Seefahrt verbunden. Im Atlas Catalan, einem um 1375 entstandenen detaillierten Weltatlas, waren die Azoren bereits verzeichnet und wurden im Laufe des 14. und 15. Jahrhunderts von den Portugiesen erobert.

Portugiesische Staatsbürger stellen bis heute die Mehrheit der Einwohner auf den Azoren, jedoch sind sie ihren Landsleuten auf dem portugiesischen Festland in manchen Dingen fremd. Eigene Dialekte und die besonderen Lebensbedingungen auf den Azoren zeigen, dass das Inselleben hier ein völlig anderes Portugal zeigt. Um Land und Leute kennen zu lernen, lohnt sich ein Ausflug zu einem der zahlreichen Aussichtspunkte (Miradouro). Diese gibt es fast auf jeder der Inseln und dienen nicht nur Touristen für unvergessliche Urlaubserinnerungen. Von reizvoller Landschaft umgeben, kommen die Azoreaner hier sehr gerne mit Familie und Freunden zusammen, um zu Picknicken oder zu Grillen.